Gremien

Der Familienbund der Katholiken ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Zweck des Familienbundes der Katholiken ist die Förderung des Schutzes von Ehe und Familie.

Die Organe des Familienbundes sind:

Bundesdelegiertenversammlung

Die BDV (Zentraler Familienrat) ist das oberste Organ des Familienbundes auf Bundesebene.

Sie tagt in der Regel zweimal im Jahr. Der Versammlung sind Entscheidungen und Beschlüsse vorbehalten, die die generellen Leitlinien des Handelns des Verbandes betreffen. In der Delegiertenversammlung  sind Vertreter/innen der Diözesan-, Landes- und Mitgliedsverbände sowie Präsidiumsmitglieder stimmberechtigt. Beratend sind das Zentralkomitee der Deutschen Katholiken, die Deutsche Bischofskonferenz, der /die Bundesgeschäftsführerin, die Sachbeaufragten sowie bis zu sechs fachlich besonders geeigneten Persönlichkeiten vertreten.

Die Bundesdelegiertenversammlungen werden in der "Stimme der Familie" dokumentiert. Dort können Sie die Vorträge, Reden und Beschlüsse der Tagung in gedruckter Form nachlesen.

Der Hauptausschuss ist zwischen den Tagungen der Bundesdelegiertenversammlung für Entscheidungen im Rahmen der Beschlüsse und Leitlinien der Bundesdelegiertenversammlung zuständig. Er nimmt auf seinen Sitzungen den Bericht des Präsidiums zu Etat und Haushaltsabrechnung des Rechts- und Vermögensträgers entgegen.

Der Hauptausschuss setzt sich zusammen aus:

a) 10 Vertreter/innen der Diözesanverbände;
b) 6 Vertreter/innen der Mitgliedsverbände;
c) die stimmberechtigten Mitglieder des Präsidiums.

Bei den Wahlen zum Hauptausschuss am 11. Oktober 2014 in Dresden wurden folgende Mitglieder gewählt:

für die Diözesanverbände:
DV Bamberg - Christiane Kömm und Miriam Bauer (Stellv.);
DV Fulda - Hubert Schulte und Gudrun André (Stellv.);
DV Freiburg - Georg Zimmermann und Stephan Schwär (Stellv.);
DV Köln - Peter Langenbach und Richard Feider (Stellv.);
DV Magdeburg - Sabina Lenow und Wilfried Köhler (Stellv.);
DV Münster/DV Rottenburg-Stuttgart - Sigrun Jäger-Klodwig und Beate Gröne (Stellv.);
DV Osnabrück/LV Niedersachsen - Peter Klösener und Alfons Gierse (Stellv.);
DV Trier - Hildegard Weber und Michael Korden (Stellv.);
DV Würzburg - Dietmar Schwab und Michael Kroschewski (Stellv.);
DV Erfurt/DV Speyer - Marie-Theres Wenzel und Anne Nissen (Stellv.)

für die Mitgliedsverbände:
Kolping/KAFE - Michael Griffig und Guido Gröning (Stellv.);
DCV - Roland Fehrenbach und Ursula Hartmann (Stellv.);
BV EFL Erhard Scholl und Gaby Hübner (Stellv.);
KAB - Annette Seier
SKF - Brundhilde Ludwig und Renate Jachmann-Willmer (Stellv.);
kfd/KDFB - Barbara Striegel und Margret Müller (Stellv.)

Sachausschüsse

Bundesdelegiertenversammlung, Präsidium oder Hauptausschuss setzen nach Bedarf Sachausschüsse ein. Dort werden familien-, gesellschafts- und sozialpolitische Themen und Fragestellungen analysiert und beraten. Die Sachausschüsse geben Empfehlungen für die Positionierungen des Familienbundes an die Beschluss fassenden Gremien.

Sachausschüsse des Familienbundes der Katholiken:

  • Familie und Recht
  • Steuern, Transfers und Soziale Sicherung